Interview mit der Geschäftsführung von VINCI Energies Österreich

3 Fragen an Norbert Herzog (VINCI Energies Österreich Industrie & Infrastruktur) und Peter Werzer (VINCI Energies Österreich ICT)

Könnten Sie für uns mit ein paar Worten die Tätigkeitsfelder Ihrer Unternehmen beschreiben.

Norbert Herzog

In unserem Bereich der Vinci Energies Österreich planen, errichten und warten wir elektro- und automatisierungstechnische Anlagen öffentlicher Einrichtungen und im industriellen Umfeld.

Norbert Herzog Gebietsleiter Infrastrukturen & Energie, VINCI Energies Österreich, Wien

Peter Werzer

Die Tätigkeitsfelder der Axians ICT Austria lassen sich in 3 Gruppen darstellen: Erstens ist Axians der IT Ausrüster in den Rechenzentren unserer Kunden. Das bedeutet, wir nehmen die Komponenten der wichtigsten Technologiehersteller in den Bereichen Server, Storage, Netzwerk und integrieren sie zu einer Gesamtlösung. Dabei bieten wir eine Vielzahl von Bezugsmodellen: On Premise, On Premise Managed, aus unserer österreichischen Cloud und Pay-per-Use. Zweitens ist Axians ICT Austria auch im Anwendungsbereich stark. Mit 55 SAP Consultants sind wir einer der großen SAP Partner in Österreich. Ferner bieten wir Gesamtlösungen für Paket,- und Transportlogistik. Drittens sind wir ein Big Data Experte, welcher dank modernster Methoden und kognitiver Verfahren implizite Zusammenhänge in Daten darstellt und somit Geschäftsentscheidungen unterstützt.

Peter Werzer Gebietsleiter ICT, VINCI Energies Österreich, Wien

Wie sprechen Sie Ihre Märkte an ?

Norbert Herzog : Wir punkten vor allem durch Produktunabhängigkeit, höchste Qualität und unsere technische Expertise. Alle unsere Geschäftsmodelle sind auf langfristige Kundenbeziehungen ausgerichtet. Vor allem unsere dezentrale und segmentierte Marktbearbeitung ermöglicht uns, flexibel zu agieren und maßgeschneiderte Lösungen mit optimalen Kundennutzen anzubieten.

Wir treten unter verschiedenen operativen Marken auf :

Die Marken „Citeos“ und „Cegelec“ richten sich vor allem an Kommunen und öffentliche Unternehmen, mit den Schwerpunkten Energieeffizienz, öffentlicher Verkehr und Smart City Solutions. Unsere Lösungen verbessern die Lebensqualität im städtischen Raum.

Die „Actemium“-Sparte richtet an die produzierende Industrie und an Kunden im Anlagenbau. Wir verbessern Fertigungsprozesse, steigern die Effizienz und stärken somit die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden. Darüber hinaus übernehmen wir die Instandhaltung dieser Maschinen und Fertigungsstraßen, wofür wir mit einem 24 Stunden, 7 Tage Störungsdienst rund um die Uhr zur Verfügung stehen.

Peter Werzer : Wir sprechen die Märkte über unseren breiten, lokalen Vertrieb an, gemäß unserem Motto „nahe am Kunden“. Darüber hinaus machen unsere besten Kunden Werbung für uns. Wir differenzierten uns dadurch, dass wir ein herstellerunabhängiges Systemhaus mit einmaliger Integrationstiefe sind und durch die Fülle an Bezugsmöglichkeiten unseren Kunden mehr Flexibilität bieten.

Welche sind die wichtigsten Trends und Herausforderungen für die Zukunft Ihrer Märkte ?

Nobert Herzog : Es halten in all unseren Märkten selbststeuernde und selbstoptimierende Systeme Einzug. Die Grenzen zwischen Informationstechnologie und Anlagebau werden zunehmend verschwinden. Wir, als Elektroanlagenbauer werden uns zunehmend mit unseren Kollegen aus dem ICT-Bereich vernetzen, um innovative, zukunftsweisende Gesamtlösungen anzubieten und zu implementieren.

Peter Werzer : Die 3 wichtigsten Trends für Axians ICT Austria sind :

  • Nutzen statt besitzen & betreiben
  • Verstärkte Innovation und ihre rasche Umsetzung
  • Produkte, die unsere Kunden produzieren werden intelligent und vernetzt. In dieser IOT- (Internet-of-Things) Welt werden Daten rund um die Uhr produziert. Die Herausforderung ist, diese Daten zu analysieren, daraus Informationen zu gewinnen und diese für den Wettbewerbsvorteil zu nutzen.